die media
Helga Dickel
Sintherer Str. 19
50829 Köln
www.diemeda.de

I Frauennetze-Web-Datenbank: Datensatz

Datensatz Nr. 9 von 11 Suchergebnissen:

Notruf für vergewaltigte Frauen und Mädchen e.V. - Hannover

Goethestr. 23
30169 Hannover
Niedersachsen, Deutschland

Fon: 0511-332112, Fax: 0511-3880510

frauennotruf-hune@ngi.de
http://www.frauennotruf-hannover.de

Art der Institution:
Beratungseinrichtung Notruf

Sachthemen:
Selbsthilfe WenDo Prävention Prozessbegleitung Psychosoziale Beratung Sexuelle Belästigung Gewalt gegen Frauen Gewalt gegen Mädchen Vergewaltigung Frauen mit Behinderungen

Beschreibung:
Wir arbeiten zu allen Erscheinungsformen sexualisierter Gewalt gegen Frauen und Mädchen (ab ca. 15 Jahren). Hauptschwerpunkte unserer Arbeit sind dabei Vergewaltigung und sexuelle Übergriffe im Jugend- und Erwachsenenalter. Weitere Themenbereiche sind sexuelle Gewalt gegen Frauen und Mädchen mit Behinderungen, sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz, an der Universität, in der Schule. Ein Schwerpunkt unserer Arbeit ist die Beratung und Unterstützung von Frauen und jugendlichen Mädchen mit Behinderungen, die von sexueller Gewalt betroffen sind. Mädchen und Frauen mit Behinderungen werden wegen ihrer scheinbaren Wehrlosigkeit noch schneller Opfer sexueller Gewalt. Sich gegen sexuelle Übergriffe zur Wehr zu setzen, ist schwer. Die Betroffenen haben als Frauen und als Behinderte gelernt, dass sie angeblich wehrlos sind. Um erlebte Gewalt aufzuarbeiten, sich gegen gegenwärtige Gewalt zu wehren und drohende Gewalt abwehren zu können, haben Mädchen und Frauen mit Behinderungen, wie alle Frauen und Mädchen, ein Recht auf Beratung und Unterstützung. Aufgrund eingeschränkter Mobilität und / oder verminderter Teilnahme am öffentlichen Leben benötigen behinderte Mädchen und Frauen ein auf ihre Lebenssituationen und Bedürfnisse abgestimmtes Beratungs- und Unterstützungsangebot. (Textauszug Website Juli 2004)

» zurück zur Übersicht

» zurück zur Suchmaske

Zum Seitenanfang